BIS: Suche und Detail

 Fairtrade-Stadt

Geilenkirchen erhält Auszeichnung zur Fairtrade-Stadt

Erste Stadt im Kreis Heinsberg

DIe Kampagne Fairtrade Town gibt es mittlerweile in 36 Ländern mit über 2.000 Fairtrade Towns, darunter London, Rom, Brüssel und San Francisco. In Deutschland tragen inzwischen über 525 Kommunen den TItel. In allen Fairtrade Towns haben sich Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft vernetzt und fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene - mit tollen Initiativen.

Mit dem Leitgedanken "global denken - lokal handeln" gab es am 29.03.2017 den Startschuss zur Bewerbung der Stadt Geilenkirchen als Fairtrade Stadt. Anschließend hat die Projektgruppe bestehend aus Jürgen Benden (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Köppl (Referentin WIrtschaftsförderung Stadt Geilenkirchen), Lars Speuser (stellv. Fraktionsvorsitzender CDU), Heiner Coenen (Geschäftsführer AKtionskreis Geilenkirchen e.V.), Lisanne Kappler und Annemie Stassen (kath. Frasuengemeinde St. Marien) die notwendigen Bewerbungsunterlagen erarbeitet und zusammengestellt. Um vor dem Prüfungsausschuss von TransFair e.V. bestehen zu können, gilt es eine Reihe von Kriterien zu erfüllen. Dabei muss die Kommune zunächst einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handelns herbeiführen. Weiterhin muss bei allen öffentlichen Sitzungen und im Büro des Bürgermeisters fair gehandelter Kaffee sowie ein weiteres Produkt ausgeschenkt werden. Die bereits erwähnte Steuerungsgruppe, die vor Ort die Aktivitäten koordiniert, ist ein weiteres Kriterium innerhalb der Bewerbung. Dann müssen vor Ort im Bereich des Einzelhandels, bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten werden. Aber auch bei der Zivilgesellschaft sei es in Schulen, Kindergärten oder in Kirchen müssen Produkte aus fairem Handel verwendet werden. Und last but not least ist in der Bewerbungsphase für ausreichende Pressearbeit zu sorgen.

Am 20. Juni 2018 erhielt die Verwaltung der Stadt Geilenkirchen dann endlich den Bescheid, dass die Bewerbung erfolgreich war und jetzt die AUszeichnung zur Fairtrade STadt erfolgen kann. Somit ist Geilenkirchen die erste Kommune im Kreis Heinsberg, die mit diesem Siegel ausgezeichnet wird.

Zuständige Einrichtung

Amt Stadtbetrieb
Stadtverwaltung Geilenkirchen
Markt 9
52511 Geilenkirchen
E-Mail:

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Köppl: Sachbearbeitung
Tel: 02451 629-221
E-Mail: susanne.koeppl@geilenkirchen.de
Fairtrade-Stadt

Geilenkirchen erhält Auszeichnung zur Fairtrade-Stadt

Erste Stadt im Kreis Heinsberg

DIe Kampagne Fairtrade Town gibt es mittlerweile in 36 Ländern mit über 2.000 Fairtrade Towns, darunter London, Rom, Brüssel und San Francisco. In Deutschland tragen inzwischen über 525 Kommunen den TItel. In allen Fairtrade Towns haben sich Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft vernetzt und fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene - mit tollen Initiativen.

Mit dem Leitgedanken "global denken - lokal handeln" gab es am 29.03.2017 den Startschuss zur Bewerbung der Stadt Geilenkirchen als Fairtrade Stadt. Anschließend hat die Projektgruppe bestehend aus Jürgen Benden (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Köppl (Referentin WIrtschaftsförderung Stadt Geilenkirchen), Lars Speuser (stellv. Fraktionsvorsitzender CDU), Heiner Coenen (Geschäftsführer AKtionskreis Geilenkirchen e.V.), Lisanne Kappler und Annemie Stassen (kath. Frasuengemeinde St. Marien) die notwendigen Bewerbungsunterlagen erarbeitet und zusammengestellt. Um vor dem Prüfungsausschuss von TransFair e.V. bestehen zu können, gilt es eine Reihe von Kriterien zu erfüllen. Dabei muss die Kommune zunächst einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handelns herbeiführen. Weiterhin muss bei allen öffentlichen Sitzungen und im Büro des Bürgermeisters fair gehandelter Kaffee sowie ein weiteres Produkt ausgeschenkt werden. Die bereits erwähnte Steuerungsgruppe, die vor Ort die Aktivitäten koordiniert, ist ein weiteres Kriterium innerhalb der Bewerbung. Dann müssen vor Ort im Bereich des Einzelhandels, bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten werden. Aber auch bei der Zivilgesellschaft sei es in Schulen, Kindergärten oder in Kirchen müssen Produkte aus fairem Handel verwendet werden. Und last but not least ist in der Bewerbungsphase für ausreichende Pressearbeit zu sorgen.

Am 20. Juni 2018 erhielt die Verwaltung der Stadt Geilenkirchen dann endlich den Bescheid, dass die Bewerbung erfolgreich war und jetzt die AUszeichnung zur Fairtrade STadt erfolgen kann. Somit ist Geilenkirchen die erste Kommune im Kreis Heinsberg, die mit diesem Siegel ausgezeichnet wird.

Fairtrade, Fairtrade town, Fairtrade-Town https://service.geilenkirchen.de:443/suche/-/vr-bis-detail/dienstleistung/10758/show
Amt Stadtbetrieb
Markt 9 52511 Geilenkirchen

Frau

Köppl

Sachbearbeitung

208

02451 629-221
susanne.koeppl@geilenkirchen.de