BIS: Suche und Detail

 FUTURE SITE InWEST Industriegebiet

Unter dem Namen „FUTURE SITE InWEST“ soll ein innovativer und nachhaltiger Standort für landesbedeutsame flächenintensive industrielle Großvorhaben gemäß des Landesentwicklungsplans (LEP NRW) entwickelt werden. Es soll kein Industriegebiet bekannter Machart, sondern ein grünes Areal mit umgebendem Grüngürtel, unversiegelten Freiflächen und Gründächern entstehen. Die FUTURE SITE InWEST Entwicklungsgesellschaft mbH möchte einen Standort für „die Industrie von morgen“ entwickeln und mit innovativen und zukunftsweisenden Konzepten - von Mobilität über Entwässerung bis Energieversorgung – ideale Rahmenbedingungen für einen klimaneutralen Industriestandort schaffen.

Ziel ist es, die Ansiedlung von internationalen Unternehmen zu ermöglichen und damit auch zum Gelingen des Strukturwandels im Rheinischen Braunkohlerevier beizutragen. An dem Standort FUTURE SITE InWEST in Lindern sollen gezielt Betriebe von besonderer Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes Nordrhein-Westfalen angesiedelt werden, die zur Stärkung der Innovationskraft und Wertschöpfung sowie zur Schaffung neuer Arbeitsplätze beitragen. Denkbar wären demnach Ansiedlungen aus den Bereichen Automobil-, Maschinen- und Anlagenbau, der pharmazeutischen, chemischen und Kunststoffindustrie, der Energie- und Regelungstechnik.

Aktuell besteht für den Standort Lindern noch kein Baurecht. Zwar stellt der Flächennutzungsplan der Stadt Geilenkirchen die Fläche bereits seit seiner 5.2. Änderung aus dem Jahr 1982 als Industriegebiet („GI“ gem. § 1 Abs. 2 Nr. 11 BauNVO i. V. m. § 9 BauNVO) dar, doch existiert für den Bereich bisher kein Bebauungsplan. Zur Schaffung des Baurechts innerhalb des Plangebiets ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich. Der Bebauungsplan Nr. 122 der Stadt Geilenkirchen soll das „Normalverfahren“ inklusive frühzeitiger Beteiligung (der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange) und Offenlage durchlaufen und aus dem Flächennutzungsplan heraus entwickelt werden.

Informationen zur Entwicklung des Industriegebiets finden Sie auch auf der Homepage der FUTURE SITE InWEST Entwicklungsgesellschaft mbH unter dem Link https://future-site-inwest.de/ .

 

Weitere Informationen

Industriegebiet Lindern „FUTURE SITE InWEST“ – Online-Infoveranstaltung

Am Dienstag, den 11.01.2022, fand eine erste (Online-) Infoveranstaltung für die Linderner Bevölkerung zur Entwicklung des Industriegebiets Lindern „FUTURE SITE InWEST“ statt. Die dort vorgestellte Präsentation steht nun hier zum Download bereit.

Zuständige Einrichtung

Amt für Stadtentwicklung, Bauverwaltung und Umwelt
Stadtverwaltung Geilenkirchen
Markt 9
52511 Geilenkirchen
E-Mail:

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Ritzerfeld: Bürgermeisterin
Tel: 02451 629-104
E-Mail: daniela.ritzerfeld@geilenkirchen.de
Herr Scholz: Dezernent
Tel: 02451 629-231
E-Mail: stephan.scholz@geilenkirchen.de
Herr Michael Jansen: Amtsleitung
Tel: 02451 629-229
E-Mail: michael.jansen@geilenkirchen.de
FUTURE SITE InWEST Industriegebiet

Unter dem Namen „FUTURE SITE InWEST“ soll ein innovativer und nachhaltiger Standort für landesbedeutsame flächenintensive industrielle Großvorhaben gemäß des Landesentwicklungsplans (LEP NRW) entwickelt werden. Es soll kein Industriegebiet bekannter Machart, sondern ein grünes Areal mit umgebendem Grüngürtel, unversiegelten Freiflächen und Gründächern entstehen. Die FUTURE SITE InWEST Entwicklungsgesellschaft mbH möchte einen Standort für „die Industrie von morgen“ entwickeln und mit innovativen und zukunftsweisenden Konzepten - von Mobilität über Entwässerung bis Energieversorgung – ideale Rahmenbedingungen für einen klimaneutralen Industriestandort schaffen.

Ziel ist es, die Ansiedlung von internationalen Unternehmen zu ermöglichen und damit auch zum Gelingen des Strukturwandels im Rheinischen Braunkohlerevier beizutragen. An dem Standort FUTURE SITE InWEST in Lindern sollen gezielt Betriebe von besonderer Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes Nordrhein-Westfalen angesiedelt werden, die zur Stärkung der Innovationskraft und Wertschöpfung sowie zur Schaffung neuer Arbeitsplätze beitragen. Denkbar wären demnach Ansiedlungen aus den Bereichen Automobil-, Maschinen- und Anlagenbau, der pharmazeutischen, chemischen und Kunststoffindustrie, der Energie- und Regelungstechnik.

Aktuell besteht für den Standort Lindern noch kein Baurecht. Zwar stellt der Flächennutzungsplan der Stadt Geilenkirchen die Fläche bereits seit seiner 5.2. Änderung aus dem Jahr 1982 als Industriegebiet („GI“ gem. § 1 Abs. 2 Nr. 11 BauNVO i. V. m. § 9 BauNVO) dar, doch existiert für den Bereich bisher kein Bebauungsplan. Zur Schaffung des Baurechts innerhalb des Plangebiets ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich. Der Bebauungsplan Nr. 122 der Stadt Geilenkirchen soll das „Normalverfahren“ inklusive frühzeitiger Beteiligung (der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange) und Offenlage durchlaufen und aus dem Flächennutzungsplan heraus entwickelt werden.

Informationen zur Entwicklung des Industriegebiets finden Sie auch auf der Homepage der FUTURE SITE InWEST Entwicklungsgesellschaft mbH unter dem Link https://future-site-inwest.de/ .

 

Industriegebiet Lindern „FUTURE SITE InWEST“ – Online-Infoveranstaltung

Am Dienstag, den 11.01.2022, fand eine erste (Online-) Infoveranstaltung für die Linderner Bevölkerung zur Entwicklung des Industriegebiets Lindern „FUTURE SITE InWEST“ statt. Die dort vorgestellte Präsentation steht nun hier zum Download bereit.

Gewerbegebiet, Gewerbegebiet Lindern, Wirtschaftsförderung, Industrie https://service.geilenkirchen.de:443/suche/-/vr-bis-detail/dienstleistung/28460/show
Amt für Stadtentwicklung, Bauverwaltung und Umwelt
Markt 9 52511 Geilenkirchen

Frau

Ritzerfeld

Bürgermeisterin

02451 629-104
daniela.ritzerfeld@geilenkirchen.de

Herr

Scholz

Dezernent

230

02451 629-231
stephan.scholz@geilenkirchen.de

Herr

Michael

Jansen

Amtsleitung

229

02451 629-229
michael.jansen@geilenkirchen.de